THG gewinnt Schreibwettbewerb „A Friday in the Future!“

(Kommentare: 0)

Klimawandel - wie sieht unsere Zukunft in 50 Jahren aus?

Schreibwettbewerb „A Friday in the Future!“ - Trude-Herr-Gesamtschule Köln-Mülheim - THG
Herr Erhardt (DG-Lehrer), Jiyan Hussein (Hauptdarstellerin) und Almira Aydogdu (künstliche Ersatzmutter Alexa Ki)

DG8 (Darstellen und Gestalten) unter der Leitung von Matthias Erhardt gewinnt mit einem selbst erarbeiteten Theaterstück einen bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb der Stiftung Druck- und Papiertechnik zum Thema „Klimawandel - wie sieht unsere Zukunft in 50 Jahren aus?

Der DG8-Kurs begann direkt mit dem Aufruf zum Schreibwettbewerb nach den Herbstferien 2019 mit der kreativen Arbeit. In Phase 1 (Oktober/November) ging es darum, das Thema „Zukunft in 50 Jahren“ mit Hilfe zur Verfügung gestellter Arbeitsmaterialien kennen zu lernen und in ausgewählten Schwerpunkten (Lebenswelt/Arbeit und Forschung/Freizeitverhalten) in Form von Comic-Erstellung und Improvisationen zu arbeiten.

In Phase 2, ab Dezember 2019, schrieben die Schüler*innen des DG8-Kurses Texte über ihre individuellen Vorstellungen von Zukunft. Diese Phase ging bis zu den Weihnachtsferien.

Aus dieser Sammlung wurden wichtige Ideen für das Stück „Friday, 13th“ zusammengestellt, die unter der Leitung von Herrn Erhardt, dem DG-Lehrer und Theaterpädagogen, als zusammenhängendes Theaterstück zusammengeschrieben wurde.

Die Präsentation sollte am 21. März 2020 im Mülheimer Kulturbunker stattfinden, die Generalprobe war fast beendet, der Kartenvorverkauf hatte bereits begonnen, doch dann kam der Corona-Lockdown und alles Proben schien umsonst gewesen.

Die dazu gehörige Buch-Anthologie erschien Ende Februar 2021

Schreibwettbewerb „A Friday in the Future!“ - Trude-Herr-Gesamtschule Köln-Mülheim - THG

Umso erfreulicher und ein Trost für die ausgefallene Premiere ist nun die Nachricht, dass das Theaterstück nicht nur den ersten Preis des Wettbewerbs gewonnen hat, sondern auch, dass dem Förderverein der Trude-Herr-Gesamtschule als Preis 500 Euro überwiesen wurde. Dieses Geld soll sinnvoll genutzt werden und das kulturelle Profil der Schule weiter schärfen.

Als besonderes Highlight ist nun die Anthologie zum Wettbewerb erschienen. In dem Buch erschienen ist auch ein Text der Schülerin Berfin Rechais aus DG9.

Jede/r Schüler*in erhält als Dankeschön ein Buch zur Erinnerung an diesen kreativen Prozess.

Jury hat Preisträger ermittelt

Unsere Jury hat sich [...] eingehend mit allen Gedichten, Kurzgeschichten, Essays und Theaterstücken beschäftigt, die uns Schülerinnen und Schüler von Gymnasien, Gesamt- und Realschulen zugesandt haben. Für alle eingereichten Texte gilt: Es war eine Freude, die Vielfalt der Gedankenwelten zu lesen und den Protagonisten in häufig phantastische technologischen Visionen, neuartige Städte und Lebensräume zu folgen. Doch in vielen eingereichten Beiträgen finden auch Ängste, Sorgen und Ohnmacht Ausdruck. Sie sind ein Spiegel unserer Zeit – und schon jetzt wichtige zeitgeschichtliche Dokumente. [...]

Die Theatergruppe DG8 der 8. Klasse an der Trude-Herr-Gesamtschule Köln-Mülheim hat die Jury mit ihrem Stück "Friday, 13th" beeindruckt. Darin erlebt die 16-jährige Protagonistin einen Schlechte-Laune-Tag in ihrer Wohnwabe, den ihr auch ausgiebige Interaktion mit Robotern, Sprachassistenten, Computerspielen und Drohnen nicht wirklich versüßen kann. [...]

Herausgegeben von der Stiftung Druck- und Papiertechnik erscheint die Anthologie A Friday in the Future in einer Auflage von 1.000 Exemplaren Wir bedanken uns herzlich bei allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, bei ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie bei allen anderen Mitwirkenden!

Quelle und weitere Infos auf der Homepage vom Fachverband Druck- und Papiertechnik...

"Friday, 13th" - die Handlung

Schreibwettbewerb „A Friday in the Future!“ - Marskolonie - Trude-Herr-Gesamtschule Köln-Mülheim - THG

Was bedeutet eigentlich Zukunft?
Zukunft ist die Zeit, die vor uns liegt.
Zukunft ist die Zeit, die kommen wird.
Begegne der Zukunft, deiner Zukunft, nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung!

Daisy lebt allein mit ihrem dienenden Roboter in einer Wohnwabe. Ihre Mum ist Forscherin und gehört mit zu den ersten Kolonistinnen des Planeten Mars. Daisy macht ein Praktikum bei der Zuckerberg Foundation, einer großen Stiftung, die die erste von Menschen bewohnte Marskolonie finanziert. Für Daisy ist dieser Freitag ein emotionaler „Schlechte Laune Tag“: Sie vermisst ihre Mum. Auch ein hergestellter Kontakt zu ihr verschlimmert eher Daisy's Gefühlszustand. Sie flüchtet sich in die virtuelle Realität und trifft dort durch ihren Avatar Leia auf Darth Vader, der ihr auch noch offenbart, ihr Vater zu sein und sie versucht, auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Ihr Kampf gegen ihn als Endgegner endet für sie im Spiel tödlich...

Kölner Stadtanzeiger berichtet

Kölner Stadtanzeiger 21. Apr 2021 - Trude-Herr-Gesamtschule Köln-Mülheim - THG

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 9.