THG auf der Didacta 2024: Neue Wege für unsere Bildung

(Kommentare: 0)

Die führende Fachmesse für alle Bildungsperspektiven zeigte neue moderne Lernangebote

Weg frei für die Bildung der Zukunft: Vom 20.-24 Februar 2024 konnte sich das Fachpublikum aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft freuen, gemeinsam mit
Besuchern und Ausstellern alle wichtigen Informationsangebote kennen zu lernen, um ein starkes positives Zeichen für die Branche zu setzen.

Bildungsinnovationen, Neuheiten und jede Menge spannende Ideen wurden vereint in 3 Angebotssegmente eingeteilt auf 3 Messehallen präsentiert. Während sich das Angebot
„Frühe Bildung“ auf die frühkindliche Bildung und die Elementarpädagogik, also der vorschulischen Förderung, fokussierte, zeigte das Angebot „Schulische Bildung“ endlich
die Fortschritte aus den Erfahrungen der Pandemiezeiten. Wie soll die digitale Schule der Zukunft aussehen und was wird sie leisten? Antworten wurden geliefert durch digitale
Schulbücher, die sich perfekt an die Bedürfnisse der Lernenden anpassen. Im Themenangebot "berufliche Bildung" gab es neue spannende Konzepte, aktuelles Lehrmaterial und
innovative Ansätze zur Berufsvorbereitung über die Berufsausbildung bis hin zur beruflichen Weiterbildung zu entdecken.

Stunde 0 – Überleben nach dem Zweiten Weltkrieg

Zusätzlich zu den vielfältigen Präsentationen und Diskussionen nahmen einige unserer Schüler*innen der Q1-Stufe an einem besonderen Projekt teil: "Stunde 0 – Überleben nach dem Zweiten Weltkrieg". Im Rahmen ihres Projektkurses arbeiteten sie gemeinsam mit dem WDR an einem einzigartigen Geschichtsprojekt. Das Ergebnis dieses gemeinsamen Engagements wurde auf der Didacta 2024 präsentiert. Durch die innovative Augmented-Reality-App "Überleben nach dem Zweiten Weltkrieg" wird Geschichte erlebbar gemacht, indem Erinnerungen von Zeitzeug*innen auf faszinierende Weise vermittelt werden.

Präsentiert wurde dies im Rahmen eines Workshop am 22. Februar von 13:00 - 14:30 Uhr. Unter der Leitung von Referentin Stefanie Vollmann hatten unsere Schüler*innen die Chance, ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus der gemeinsamen Arbeit mit dem WDR zu präsentieren und anderen Bildungsinteressierten näherzubringen.

Weitere Infos finden Sie in unserem ausführlicheren Artikel...

Digitale Klassenbücher und sonstige Plattformen

Neben den Projekten nahmen unsere Lehrkräfte auch aktiv an der Suche nach neuen digitalen Lernplattformen teil. Dabei wurden verschiedene Plattformen wie "Schulmanager Online", "SchILDweb Klassenbuchmodul", "EduPage", "WebUntis" und "itslearning" untersucht. Besonders interessant war das Gespräch mit dem Gründer von "Fiete.ai", die bei der Preisverleihung den ersten Platz des "Didacta Start-up Award 2024 für innovative Bildungsideen" belegten. Fiete.ai leistet einen Beitrag zur Entlastung der Lehrkräfte, indem sie Schüler*innen KI-basierte, individuelle und wertschätzende Rückmeldungen zu ihren Aufgaben gibt.

Die Zusammenarbeit mit dem WDR und die Erkundung neuer digitaler Bildungsplattformen bieten unserer Schule vielfältige Möglichkeiten, die Bildungserfahrung unserer Schüler*innen zu verbessern und zu erweitern. Wir sind stolz darauf, an diesen innovativen Projekten teilgenommen zu haben und freuen uns auf weitere Entwicklungen und Kooperationen im Bereich der Bildung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 2.

Weitere Artikel