Klasse 8C zu Besuch beim WDR

(Kommentare: 0)

Die Klasse 8c der 11.GM (seit 2020 Trude-Herr-Gesamtschule) war am 04.05.2015 beim WDR „Studiozwei“, wo sie eine eigene Radiosendung produzieren durfte.

Einzelne Schülerberichte könnt ihr hier lesen:

Als wir beim WDR mit der Klasse 8c angekommen sind, hat eine 1live-Reporterin (Josephine) mit uns eine Führung durch das 1LIVE Studio gemacht. Nachdem sie uns die Studios und Arbeitsplätze der Mitarbeiter gezeigt hat, sind wir rüber in das WDR Studio 2 gegangen.
Wir haben uns einen Film angesehen, in dem es um die verschiedenen Redaktionen bei 1live ging. Als nächstes hat Josephine mit uns über den Film geredet. Danach ging sie zu einer Tafel, wo die verschiedenen Aufgaben standen die wir alle bearbeiten sollten.
Jessica und ich haben uns für die Aufgabe des Wetters und der Informationen entschieden.
Auf dem Pult, an dem wir arbeiteten, lagen drei Blätter mit neuen Informationen vom Montag. Wir zwei haben uns für zwei interessante Infos entschieden. Jessica berichtete „Schule geschlossen wegen Masernausbruch“ und ich „Kokain in Bananenkisten“.
Während wir die Themen lernten, haben wir uns auf dem iPad, was dort auf dem Pult lag, eine Audio angehört, wie wir die Informationen berichteten könnten.
Daraufhin haben wir aus dem Internet das Wetter aufgeschrieben wie es am 04.05.2015 war, wie es am Dienstag und Mittwoch werden sollte.
Dabei haben wir uns auch das Wetter von Essen und Düren notiert.
Nach der Generalprobe ging es los mit der Aufnahme. Als wir fertig waren, hörten wir uns die Aufnahme an und unsere Lehrer bekamen einen Stick mit dem Radiobeitrag.
(Celina Pisone)

Sirya und ich bekamen das Thema Pop, wo wir uns um die Neuigkeiten der Prominenten kümmerten. Wir nahmen, die Prominente Nicki Minaj wegen ihrem Skandal, dass sie den Wagen ihres Ex-Freundes zertrümmert haben soll, weil es uns neugierig machte und die Zuhörer bestimmt auch.
Als wir alles fertig recherchiert und Notizen gemacht hatten, gingen wir auch schon zum Soundcheck. Danach ging der erste Durchlauf zum Warm werden auch schon los. Es machte wahnsinnig Spaß die anderen Gruppen auch mal zu hören. Wir machten noch einen zweiten und damit auch den letzten Durchlauf.
Als alle Gruppen fertig waren, hörten wir uns die Gesamtaufnahme an, die sich ziemlich gut anhörte. Danach verabschiedeten die Moderatoren sich bei uns und wir gingen nach Hause. Alles in einem fand ich den Tag gelungen.
(Franziska Seshie)

Meine Aufgabe war es mich um die Tontechnik im zweiten Studio zu kümmern. In diesem Studio wurde über das Wetter und die neuesten Nachrichten berichtet. Ich habe mich um die Mikrofone und die Hintergrund-Geräusche gekümmert.
Diese Aufgabe hat mir viel Spaß gemacht, denn ich habe gelernt, wie so eine Radiosendung abläuft. Nachdem die Radiosprecher eine Stunde Zeit hatten, sich vorzubereiten, machten wir einen Soundcheck.

Beim Soundcheck habe ich die Mikrofone eingerichtet, so dass sie nicht zu laut oder zu leise sind, man nennt das auch einpegeln.
Das Wichtigste war, dass die Radiosendung pünktlich anfängt und aufhört.
Der Ausflug war ein neuer Einblick in die Radioproduktion
(Paolo Jordans)

Katharina und ich hatten die Aufgabe der „Schalter“. Wir mussten kurz über ein aktuelles Thema berichten.
Dieses war „Justin Bieber“, weshalb er in Rom ist und wieso auf einmal die Polizei vor seinem Hotel stand.
Für die Vorbereitung hatten wir eine Stunde Zeit.
Beim Sprechen vor dem Mikro musste ich darauf achten laut und deutlich zu reden.
Ich habe mich wie ein echter Sprecher in einem Radiospot gefühlt, und mich einfach nur auf meinen Text konzentriert.
Mein Beitrag sollte mindestens 2:30 Minuten dauern, und auch alle anderen Beiträge hatten feste Zeitvorgaben, denn die Radiosendung muss um eine bestimmte Uhrzeit anfangen und aufhören.
Die ganze Radio Produktion hat mir sehr Spaß gemacht.'
(Jacqueline Seyfarth)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?