Workshops am Berufskolleg für Medienberufe

(Kommentare: 0)

Berufskolleg für Medienberufe 2019 - Trude-Herr-Gesamtschule Köln-Mülheim - THG

Am Freitag den 15.11.2019 durften unsere Schüler*innen der JgSt 10 Einblicke in verschiedene Medienberufe sammeln.
Dazu reisten die Schüler*innen selbstständig zum Berufskolleg für Medien in der Nähe der Eifelstr. / Ulrepforte.
Im Vorfeld ordneten sich die Schüler*innen den verschiedenen Workshop-Themen zu und wurden dementsprechend von Experten in diesen Bereichen einen Schultag lang begleitet.

Die Themenfelder lauteten:

  • "WEBDESIGN FÜR EINSTEIGER, Wie ist eine Website aufgebaut?"
  • "DIE WELT DER DIGITALEN BILDBEARBEITUNG, Mit Photoshop Fotos professionell bearbeiten"
  • "VOM PLAYER ZUM GAME DESIGNER, Spiele professionell entwerfen"
  • "GAME PROGRAMMER, Let the games begin"
  • "DREH‘ DEIN EIGENES YOUTUBE VIDEO, Begeistere deine Community"

Die Workshops sollten nicht nur einen Einblick liefern, sondern auch erste Kenntnisse in den jeweiligen Bereichen vermitteln. So lernten die Schüler*innen im Workshop "Webdesign für Einsteiger" wie man mithilfe von HTML das Grundgerüst einer Webseite aufbaut.

Der Kurs "Die Welt der digitalen Bildbearbeitung" brachte den Jugendlichen das Programm "Photoshop" näher und vermittelte bspw. wie man damit Augenfarben und Körperformen verändern kann oder wie man einen Dalmatiner mit einem Entenkörper verschmilzt. Auch die damit einhergehenden Problematiken wie verzerrte Schönheitsbilder wurden thematisiert.

Bei "Vom Player zum Game Designer" erhielten die Schüler*innen die Möglichkeit mithilfe einer speziellen Software
selbstständig Haus und Garten zu designen und einzurichten, dabei wurde insbesondere das räumliche Vorstellungsvermögen der Schüler*innen gefordert.

Die Teilnehmerinnen des Kurses "Game Programmer" erhielten die Möglichkeit mithilfe verschiedener "Programming codes" unterschiedliche Effekte in einer virutellen Welt mit einer virutellen Figur zu erzeugen. Der doch recht anspruchsvolle Kurs brachte den Jugendlichen näher wie viel Arbeit in der Programmierung von Computerspielen liegt.

"Dreh dein eigenes YouTube Video" beschränkte sich nicht nur auf die Aufnahme eines eigenen Videoclips, sondern gab den Schüler*innen ebenfalls die Chance sich am schneiden von Videos zu probieren.

Alles in allem war es für die Schülerinnen ein lehrreicher und spannender Tag und der ein oder andere kann sich nun mit
Sicherheit vorstellen später mal einen Beruf in der Medienbrance auszuüben.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 1.