Gemeinsam Zeichen setzen – THG und die Ukraine

(Kommentare: 0)

Eine große Welle der Solidarität ist spürbar und es zeigt sich deutlich, dass die Schulgemeinschaft geschlossen für den Frieden steht. Dies äußert sich in vielen verschiedenen Aktionen, die zurzeit laufen, im Unterricht und außerhalb.

Den Anfang haben unsere Schulhof-Aktionen an beiden Standorten gemacht, wo wir mit unserem Peace-Zeichen und dem Song ein klares Zeichen für den Frieden gesetzt haben.

Infoveranstaltungen zum Kriegsgeschehen durch Bundesjugendoffiziere ergänzen die zahlreichen Diskussionen in Klassen und Kursen. In der EF sind in einer Schreibwerkstatt eindrucksvolle Texte entstanden, von denen wir einen stellvertretend hier veröffentlichen.

Ganz wichtig ist auch die große Spendenaktion an der Ferdi: Lecker essen und dabei geflüchtete Familien aus der Ukraine unterstützen – das läuft gut und hat schon ordentlich Geld eingebracht.

Auf weitere Aktionen sind wir gespannt!

 

Weitere ukrainische Schüler*innen werden in den nächsten Tagen und Wochen erwartet, und auch sie werden wir herzlich gerne willkommen heißen.

Als Schule ohne Rassismus werden wir nicht lockerlassen und uns für ein friedliches Miteinander einsetzen, auch und besonders zwischen Russ*innen und Ukrainer*innen. Bei uns an der THG klappt das schon gut. Und wenn wir das können, kann das ja vielleicht auch die Welt. PEACE!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?